Krebs ist heilbar! Punkt! Morbus Alzheimer auch...

Betrachtet man die letzten einhundert Jahre, stellt man fest, dass die medizinische Wissenschaft in Bezug auf die Herkunft der Krebserkrankungen immer noch im Dunkeln tappt. Genauso verhält es sich mit der Krankheit Morbus Alzheimer u.v.m.. Man vermutet Zusammenhänge mit Fast-Food, einer allgemein schlechten Lebensweise, wie z.B. Rauchen, aber auch Stress gehört zu den Faktoren, die zu den Auslösern gerechnet werden.

Dennoch wird viel spekuliert über Substanzen und Verhaltensweisen, die in der Lage wären, Krebs oder Alzheimer hinauszuzögern oder zu vermeiden. Man hört dabei immer wieder von Vitamin D, dessen Mangel uns in weiten Teilen der Gesellschaft gemein ist oder auch von Sport, gemüsereicher Ernährung, Superfoods oder auch vegetarischer bis veganer Ernährung, die positiven Einfluss auf die Vermeidung von Krebserkrankungen hätten.

Ist man der Sache einmal auf die Spur gekommen, fällt auf, dass es hier in den Ursachen häufig Gemeinsamkeiten gibt. In Zigarettenfiltern sind synthetisch modifizierte Cellulosen enthalten, ebenso in Fast-Food, Medikamenten und Nahrungsergänzung. Zuchttiere werden mit Futter gemästet, das modifizierte Cellulosen enthält. Diese Cellulosen wurden von der WHO oder der EFSA als sicher beurteilt und in der heutigen Zeit fast unbegrenzt in unserer täglichen Erlebniswelt eingesetzt. Doch ist es tatsächlich so, sind diese Substanzen wirklich so harmlos, wie es uns von offizieller Stelle bescheinigt wurde? Oder unterliegen wir hier einer wiederholten Täuschung von offizieller Stelle, um Big-Pharma die Pforten zu öffnen?

Mein Buch "Kleister im Kopf, Tumoren im Körper und Fasern in der Haut" beschäftigt sich mit diesen Themen und öffnet dem interessierten und offenen Leser die Augen für die Hintergründe vieler Erkrankungen unserer heutigen Zeit.